FAQ

Warum erfolgt die Vereinigung gerade jetzt?

Die Gewerbevereine Rorschach und Rorschacherberg arbeiten seit Jahren sehr gut zusammen. Das manifestiert sich auch in diversen gemeinsamen Aktionen und Veranstaltungen. Der Austausch unter den Vorständen ist vorbildlich. Zudem ist der Kreis von Mitgliedern, die in beiden Vereinen aktiv sind sehr gross. Zu guter Letzt ist der Wirtschaftsraum von beiden Vereinen gänzlich der gleiche.

Bringt die Vereinigung finanzielle Nachteile für den einen oder den anderen Verein?

Nein! Beide Vereine sind finanziell gesund und können von guten finanziellen Basen profitieren. Dies wird auch bei der Zusammenführung so bleiben.

Werden die Mitgliederbeiträge steigen?

Die heutigen Mitgliederbeiträge sind unterschiedlich. Es kann sein, dass sich diese für den einen oder anderen Verein leicht erhöhen. Die Vorstände sind aber bemüht, diese Erhöhung im sehr verträglichen Rahmen zu halten.

Werden die Mitglieder des ehemaligen Gewerbevereins Rorschacherberg auch den Jubiläumsbeitrag von Fr. 20.– zu zahlen haben?

Ja, denn sie können dann ja auch das 325-Jahr-Jubiläum im Jahr 2023 mitfeiern. Gleichzeitig bringt der Gewerbeverein Rorschach per Ende 2020 aber auch bereits ein «Festkapital» von rund Fr. 8‘000.– mit.

Finden sich genügend Gwerbler für die Vorstandsarbeit des neuen Vereins?

Ja, bereits haben drei Rorschacherberger und drei Rorschacher Vorstandsmitglieder zugesichert, für den neuen Vorstand zu kandidieren. Als Präsident stellt sich André Eberhard zur Verfügung, bisher Präsident des Gewerbevereins Rorschacherberg.

Finden die bisherigen Anlässe der beiden Vereine weiterhin statt?

Grundsätzlich ja. Es wird aber Aufgabe des neuen Vorstandes sein, die bisherigen Anlässe zu analysieren und dann zu entscheiden, ob und in welcher Form diese weiterhin stattfinden werden. In sämtlichen Gesprächen zwischen den beiden Vereinen waren die Messe am Berg und der Bummelsunntig unbestritten.